Was ist Digitalisierung?!

Bist du digital?

Denkst du etwa gerade darüber nach? 

Die Antwort ist zu 100%

Ja, du bist digital!

Die einfachste Erklärung dafür ist alleine die Tatsache, dass du diesen Beitrag lesen kannst. Es bedeutet du bist online und nutzt das Internet. 

Mit der kommerziellen Einführung des Internets im Jahr 1990 assoziieren viele den Beginn der Digitalisierung, doch das ist nicht ganz richtig. Wenn wir Digitalisierung zunächst auf reine Industrie Prozesse beziehen so lässt sich die Digitalisierung in vier industrielle Revolutionen aufteilen. 

Die erste Revolution kennzeichnet den Übergang von der Manufaktur zur mechanisierten Produktion im 19. Jahrhundert oder auch die Entwicklung von einer Agrar- zur Industriegesellschaft. Das frühe 20. Jahrhundert ist geprägt durch Taylorismus und der damit verbundenen Fließbandarbeit, der zweiten industriellen Revolution

Mit der Erfindung des Mikroprozessors begann die dritte industrielle Revolution und damit der Durchbruch in der Geschichte des Digitalen. Die Industrie-Maschinen konnten seit den 70er Jahren durch Computer, Roboter, Sensoren und Schaltkreise eigenständig und dadurch produktiver arbeiten. Maschinen wurden jedoch bereits 1969 digital, als die speicherprogrammierbare Steuerung erfunden wurde und Computer plötzlich Maschinen steuerten. Ein Meilenstein der digitalen Revolution. 

Wenn man nach einer lexikalischen Definition für Digitalisierung sucht, findet man häufig folgende Definition:

 „Der Begriff Digitalisierung bezeichnet im ursprünglichen Sinn das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate“.  (Quelle: Wikipedia) 

Doch so einfach ist das nicht. Die Digitalisierung bezieht sich längst nicht nur auf industrielle Prozesse. Die Digitale Revolution hat einen Wandel in fast allen Lebensbereichen (Wirtschaft, Gesellschaft, Arbeit, Privatleben) hervorgebracht und sie ist noch lange nicht fertig. 

Genau wie der Beginn der Geschichte der Digitalisierung, lässt sich auch das Ende nicht mit einem eindeutigen Datum versehen.

Mit dem Eindringen der Digitalisierung in unser tägliches Leben, unsere Handlungs- und Denkweise begann die vierte und nicht nur industrielle (digitale) Revolution. Von Fachleuten Industrie 4.0 oder auch Enterprise 4.0 genannt.

Wenn von Industrie 4.0 gesprochen wird, fallen Begriffe, wie Künstliche Intelligenz (KI) oder im englischen Artificial Inteligence (AI), Big Data, Smart Industry, IoT (Internet der Dinge), Robotics, Autonomes Fahren usw.

Durch intelligente Prozesse erfolgt eine neue Art der Selbstorganisation und Selbstoptimierung. Optimierung der Wertschöpfungsketten. Veränderung des Arbeits- und Konsumverhaltens. 

Die vierte digitale Revolution kennzeichnet somit den Übergang zur Informations- und Wissensgesellschaft. 

Mit dem Thema Digitalisierungstartet auf meinem Blog eine Reihe, die sich mit den einzelnen intelligenten Prozessen der Digitalisierung beschäftigen wird. Was bedeuten sie und wie verändern sie unsere Lebensbereiche? Wie schaut es eigentlich in Deutschland rund um das Thema „Digitalisierung“ aus? Wir schreiben das Jahr 2019 und es gibt in der Bundesrepublik Deutschland nach wie vor kein Digitalministerium. 

Noch Fragen? 😉